Feb 23

Die (scheinbar) virale Kampagne (scheinbar deshalb, weil es bei mir ja funktioniert hat) auf 95Fragen.de ist ganz witzig aufgemacht. Totzdem hätte ich einge Fragen (weniger als 95):

  1. Warum geht das Paging der Videos auf der Webseite nicht (aus Seite 1/3 wird Seite 2/4 um dann eine leere 4. Seite anzuzeigen)?
  2. Warum würde ich schon nach dem Lesen der Fragen wissen, dass diese Seite von einer Bank oder Versicherung sein muss?
  3. Was ist eine „Nachhaltigkeitsbank“?
  4. Warum finde ich diese Idee gar nicht so schlecht?
  5. Warum sind die Grafiken auf der Bank-Webseite in so schlechter Qualität?
  6. Wie kann es sein, dass so eine kleine Bank die gleichen Zinsen aufs Tagesgeld zahlt wie die ING DiBa?

Sind zwar nicht alles so wichtige Fragen wie auf der Webseite, aber ich habe sie mir zumindest gestellt. Getreu dem Motto „Es gibt keine schlechte PR“ hoffe ich jetzt einfach mal, dass mir niemand mein urdeutsches Nörgeltum vorwirft.

Jan 26

Ich arbeite ja schon eine Weile mit an der Webseite aokplus-online.de und seit kurzem wurde der Auftritt der aok.de überarbeitet. Ich hatte bei der erstgenannten Seite auch keinerlei Einfluss auf das Layout, weswegen ich hier kurz meine Gedanken posten wollte um ein paar Kommentare dazu zu bekommen.

Getreu dem Motto „weniger ist mehr“ finde ich den Auftritt der aok.de klarer, übersichtlicher und farblich harmonischer. Außerdem empfinde ich das „Fehlen“ von Hintergründen hinter dem Text als angenehmer und vor allem auch besser lesbar, da dunkle Schrift auf hellem Grund dafür nun mal einfach besser geeignet ist. Weiterlesen »

Jan 23

Wer schonmal eine Anfahrts-Seite für eine Webseite gebaut hat, wird schon das Problem der nicht Lizenzfreien Karten kennen. Man darf ja leider nicht so einfach mal ein Stück Stadtplan scannen um das dann für die Webseite zu verwenden. Bleibt einem noch Möglichkeit mittels der Kartenvorlage die ganze Sache selbst zu vektorisieren. Da das allerdings gewisse Software und Skills erfordert, fällt das bei mir flach.

Meine Lösung ist die Integration von einer Google Map. Nun muss man aber nicht erst einen API Key anfordern und dann ein wenig Code schreiben, nein es reicht für solche eine einfache Anwendung aus, bei Google Maps nach der Zieladresse zu suchen. Im Ergebnis gibt es den Link „URL zu dieser Seite“. Klickt man dort, bekommt man neben der URL auch noch ein Code Snippet angeboten. Dieses Stück (es ist ein IFrame) kann man dann ganz einfach auf seiner Anfahrtsseite platzieren. Die Karte ist genauso interaktiv, nur etwas kleiner. Wer es größer mag, benutzt einfach den integrierten Link zu Google.

Hinweis: Man kann sogar Routen benutzen!

Fazit: Wer eine einfache Anfahrt mit nur einem Ziel darstellen möchte, kommt mit der „normalen“ Google Map schon ziemlich weit. Für komplizierte Dinge wie z.B. individuelle Grafiken, muss der API Key her.