Mrz 13
  • english
  • german

Ich habe mich beim Auswerten meiner Statistik gefreut, dass so viele Leute über das Keyword „symfony“ zu mir kommen, mir aber nichts weiter dabei gedacht. Nachdem ich nun selbst mal danach gesucht habe, musste ich feststellen, dass mein Beitrag zum Thema Testing auf der ersten Seite auftaucht. Das finde ich natürlich ganz dufte, zumal es sicherlich mehrere Tausend Webseiten gibt, die mehr über Symfony schreiben als ich…

Habe ich schon erwähnt dass ich WordPress klasse finde 😉

Mrz 12
  • english
  • german

Nachdem ich eine einzige Klasse in meinem Projekt geändert habe (eine /lib die nichts mit der Datenbank zu tun hat), bekam ich absolut zufällig die Fehlermeldung „wrapped: Cannot fetch TableMap for undefined table: xxx“ sowohl im Produktiv- als auch im Devmodus. Für xxx standen dabei willkürlich verschiedene Tabellennamen aus meiner Datenbank.

Ich habe es mit Symfony Cache löschen probiert, Browsercache löschen und austauschen der Datei, hat alles nix gebracht. Meine letzte Rettung war der Neustart des Apache, dann lief alles wieder wie vorher. Keine Ahnung woher der Fehler nun eigentlich kam…

UPDATE: Der Neustart war noch nicht des Rätsels Lösung! Es nur einfach eine Weile gedauert bis der Fehler wieder auftrat. Ich habe mir deswegen noch eine kleine Debugausgabe der eigentlichen PHP-Fehler vor die Exception gebaut. Dort bekam ich dann raus, dass eine Datei „lib/model/om/BaseXXXPeer.php“ nicht auf die Datei „lib/model/XXXPeer.php“ zugreifen kann. Das erscheint mir auch logisch, liegt doch der Controller unter „web/“. Von dort aus müsste der Pfad ja „../lib/model …“ lauten. Nachdem ich nun „../“ als include_path in der php.ini ergänzt habe, scheint der Fehler erstmal weg zu sein.

Ich verstehe auch nicht wirklich, warum die includes keine absoluten Pfadangaben haben. Es wäre sehr schön, wenn das im Symfony noch geändert wird.

Mrz 12
  • english
  • german

Nachdem ich auf meinem Server von PHP 5.0.4 auf 5.2.5 geupdated habe, bekam ich öfter mal nur leere weiße Seiten als Ausgabe. Im dev-Modus erschien dann der Fehler, dass eine Creole-Datei nicht geladen werden konnte. Ich musste deshalb den Include-Pfad in der php.ini anpassen damit es läuft. Ich habe nur „/usr/share/php/pear/symfony/lib/vendor“ hinzugefügt, dann waren die Fehler weg. Ja nachdem ob man Symfony über PEAR oder per svn heruntergeladen hat, muss der Pfad natürlich noch angepasst werden.

Am Ende nicht vergessen den Symfony cache zu löschen (symfony cc).

Mrz 10
  • english
  • german

Nachdem ich 2 Tage gegen Apache und PHP auf dem Webserver gekämpft (und es schließlich neu kompiliert) habe, ist meine Seite nun endlich online. Ich hoffe sie erfüllt ihren Zweck und ich freue mich über alle Kommentare.

http://www.esteak.net

Mrz 09
  • english
  • german

Ich habe eine ganze Weile nichts mehr geschrieben hier im Blog. Das hatte einen Grund! Wie ich ja schon bereits mehrfach erwähnt habe, arbeite ich an einer kleinen Plattform. Da ich in letzter Zeit sehr viel Energie und Zeit investiert habe um sie fertigzustellen, ist es nun bald soweit! Ich denke, am Montag (also morgen) wird sie online gehen. Den Namen verrate ich noch nicht, dafür aber hier eine Beschreibung der Funktionen.

Also es geht schonmal um die MooTools, für mich DAS JavaScript Framework. Mich stört daran immer wieder der Fakt, dass man Plugins, die irgendwelche Leute dafür schreiben, eigentlich nur im MooTools-Forum finden kann, denn eine einfache Suche im Internet führt nur selten zum Erfolg. Das Forum wiederum, ist ziemlich groß und da man meist gleich über eingestellte Sachen diskutiert, auch etwas unübersichtlich. So kann es manchmal eine ganze Weile dauern, bis man das Stück JavaScript weswegen man dort ist, heruntergeladen hat.

Die kleine Seite die ich entwickelt habe, soll damit Schluss machen. Jeder kann, nach der Anmeldung, seine eigenen Plugins hochladen, in eine Kategorie sortieren und mit Tags versehen. Außerdem können noch Abhängigkeiten zu anderen Paketen (auch dem Core) angegeben werden.

Die Nutzer können dann (auch ohne Anmeldung) Plugins einfach in den Download-Korb (kein Einkaufswagen) legen, und sie herunterladen. Dabei sorgt die Seite selbst dafür, alle benötigten Pakete in den Download zu packen. Die Core-Pakete kann man auch ausschließen, falls man nur die Plugin-Files möchte.

Nebenbei können die Nutzer dann die Plugins noch bewerten und einen kleinen Kommentar dazu schreiben. Diese Ratings, die Kategorien und die Tags sollen dazu beitragen, dem Nutzer das Finden und Herunterladen eines bestimmten Plugins so einfach wie möglich zu machen.

Ich hoffe, die Funktionen der Seite werden dazu beitragen, den Verbreitungsgrad von MooTools noch etwas zu erhöhen. Über Kommentare freue ich mich auch jetzt schon, aber natürlich werde ich hier einen Post schreiben wenn die Seite online ist und dann werde ich sehen ob sich die Arbeit der vergangenen Wochen auch gelohnt hat. Achso, fast vergessen: ist natürlich alles vollkommen kostenlos!

Feb 25
  • english
  • german

Nach eingehender Studie des Problems von letztem Donnerstag, habe ich endlich eine Lösung gefunden. Ich habe mir das SVN Repository genauer angeschaut und einen Branch gefunden (der nirgendwo beschrieben ist). Man muss nur den Pfad http://svn.symfony-project.com/plugins/sfPHPUnitPlugin/branches/1.0/ als svn:external mit dem Namen sfPHPUnitPlugin zum plugin-Ordner des Symfony-Projektes hinzufügen und dann einmal updaten. Wenn man danach symfony -T auf der Konsole eingibt, erscheinen auch die neuen Kommandos.

Hurra! Aber halt: es geht immer noch nicht! Es scheint noch einen Fehler in der Datei sfPHPUnitTestPrinterTap.php im lib-Ordner des Plugins zu geben. In Zeile 159 muss es statt „$suite->testCount()“ einfach „$suite->count()“ heißen und dann gehts auch. Unglaublich aber wahr. Nach ewigem rumprobieren hab ichs doch noch geschafft – Symfony läuft mit PHPUnit. Gott sei dank.

Feb 21
  • english
  • german

Ich arbeite gerade an einem kleinen Projekt und habe mich zur Entwicklung mit Symfony entschieden, da dieses Framework einige ziemlich gute Ansätze hat. Ich arbeite mich durch das gegebene Tutorial und bin heute am Tag 15, dem Unittesttag, angekommen. Symfony verwendet ein eigenes „Framework“ (es ist 1 Datei) namens lime. Die ganze Testdatei sieht allerdings völlig grauenvoll und unbrauchbar aus. Da ich schon des Öfteren mit ASUnit und PHPUnit gearbeitet habe, finde ich das ganz schön schwach.Weiterlesen »

Feb 11
  • english
  • german

Ich benutze gerade Symfony für die Entwicklung einer kleinen Web-Community. Da ich auf meinem Rechner MAMP laufen habe, wollte ich nun nach der Installations-Anleitung von Symfony einen virtuellen Host einrichten und habe dafür die httpd.conf-Datei im MAMP-Verzeichnis editiert. Dummerweise habe ich über das eigentliche MAMP-Control meinen Pfad zum Document Root verändert, damit er auf /Users/Grundi/Sites zeigt. Diese Abweichung vom Originalzustand scheint MAMP zu bewegen, bei jedem Serverstart die httpd.conf neu zu schreiben – ohne meine Änderungen natürlich.

Im Symfony hatte ich dann natürlich das Problem, dass alle Dateien die in der Bibliothek von Symfony liegen (web/sf/…), nicht geladen werden. Da ich auch AJAX verwende und dafür Prototype verfügbar sein muss, funktionierte meine ganze Anwendung nicht mehr. Weiterlesen »

Feb 05

Ich entwickle gerade eine kleine Anwendung mit Symfony und benutze dabei das Askeet-Tutorial. Am Tag 6 des Tutorials wird eine validation YAML-Datei erstellt die login.yml heisst. Da der Inhalt bereits vorgegeben ist, hat es mich gewundert, dass ich immer folgenden Fehler bekam:

Configuration file ……/login.yml is missing „names“ category

Nach längerem Probieren blieb mir schließlich nur noch das Orakel übrig. Dessen Antwort enthielt unter anderem ein Forum und das wiederum dann (dank der Suchfunktion) den entscheidenden Hinweis: Encoding und Line Endings müssen passen, sonst geht nichts! Ich hab also schnell das File als UTF8 mit LF-Endings gespeichert und siehe da, es geht!

Das hat locker ne Stunde gedauert bis ichs raus hatte – uff.