Mai 09

Wenn man, wie ich, tagtäglich Webseiten baut (ich möchte das oft benutzte Wort „basteln“ nicht verwenden, da es die professionelle Tätigkeit abwertet!), dann muss man sich leider mit den Auswüchsen der Browserlandschaft beschäftigen. Zum einen kann das sehr zeitraubend sein, da man nicht nur alle Browser in den entsprechenden Versionen irgendwie vorrätig haben muss, es kostet ganz nebenbei auch eine ganze Menge Nerven. Weiterlesen »

Okt 25

… auf der man sich eintragen kann. Ich hoffe, je länger sie wird, desto eher muss er gehen! Ruhe in Frieden mein Freund, wir haben viele Stunden gemeinsam verbracht (viele bedeutet hier automatisch „genug“).

Sep 03

Ich benutze Google Chrome diese Woche mal auf Arbeit und auch privat und werde in diesem Artikel meine „Entdeckungen“ posten. Dazu werden sicherlich Eigenheiten und Unterschiede zu anderen Browsern kommen und vielleicht sogar Bugs, mal sehen. Weiterlesen »

Sep 03

Falls sich jemand noch nicht die Mühe gemacht hat, die Bedingungen zu lesen, hier mal ein paar Auszüge ohne weiteren Kommentar:

10.2 Es ist Ihnen nicht gestattet, den Quellcode der Software oder Teile davon zu kopieren, zu verändern, darauf basierende Werke zu erstellen, ihn zurückzuentwickeln, zurückzuassemblieren oder auf andere Weise zu extrahieren. Es ist Ihnen zudem nicht gestattet, einem Dritten dieses Recht zu gewähren, es sei denn, dies wurde Ihnen ausdrücklich oder per Gesetz gestattet oder es wurde schriftlich mit Google eine anders lautende Vereinbarung getroffen, die dieses Vorgehen ausdrücklich erlaubt. Weiterlesen »

Aug 25

Ja klar, da hätte ich auch eher drauf kommen können: Einfach schnell einen „kostenlosen“ Service anbieten, so wie der Herr Marco Krüger aus Stuttgart, und dann durch die Nutzerzahlen abkassieren. „Foren-City.de“ ist sein Service. Dieser bietet kostenlose Foren an und der werte Herr verdient ja offensichtlich trotzdem Geld. Über Firefox-Downloads via Google. Der Titel seiner Anzeige ist „MozilIa Fire|Fox Download“. Wer genauer hinschaut erkennt, dass da nicht alle Buchstaben so sind wie sie sein sollten. Für mich ganz klar ein weiterer Fall für die Kategorie SCHWEINEREI! Warum er nicht einfach nur „normale“ Google-Anzeigen anzeigt versteh ich nicht.

PS: Da der gute Mann so wahnsinnig einfallsreich ist, sind nicht mal die Bilder von ihm sondern von Photocase – na dann…

Jun 11
  • english
  • german

Ich habe zum großen Erstaunen gestern gleich mehrere Anfragen über Google zum Thema Firefoxlii.de bekommen und mich daraufhin noch ein bißchen mehr damit beschäftigt, da es ja scheinbar nicht nur mich interssiert. Ich bin einfach mal auf die Suche nach weiteren windigen Zwischenseiten gegangen, die ebenfalls Geld mit dem Download des Firefox verdienen wollen und die große Anzahl an Seiten die ich gefunden habe, hat mich umgehauen. Bestes Beispiel ist einfach bei Google nach „Mozilla Firefox“ zu suchen. Weiterlesen »

Jun 10
  • english
  • german

Ich bin über eine Google-Anzeige gestolpert, bei der der Firefox 3.1 beworben wird. Das wiederum machte mich neugierig, denn die 3.0 ist ja noch nicht mal offiziell erschienen. Klickt man nun auf den Link der Anzeige, kommt man zur Seite www.Firefoxlii.de wo in deutscher Sprache einige Features erläutert werden und ein Vergleich zum IE gezogen wird. Klickt man dort wiederum auf den Werbelink von Webmasterplan, gelangt man zur Downloadseite des FF von eBay. Dort gibt es allerdings nicht etwa die vorher beworbenen FF3.1 oder das Google Pack, sondern lediglich die Version 1.5 mit eBay-Erweiterung.

Hinter der Webseite steht die Firma „Marketing Innovation Ltd.“ aus Großbritannien und als Emailadresse wurde ein Spamblocker von Bluebottle eingetragen.

Ich möchte das nur zum Verständnis nochmal rekapitulieren: Da schaltet jemand eine kostenpflichtige Anzeige bei Google um Traffic zur eigenen Webseite zu bekommen. Dort wird wiederum Kohle mit dem Download eines kostenlosen, fremden Produktes gemacht und am Ende wird Geld verdient. Verrückte Welt!

Apr 15
  • english
  • german

Wenn ich mir aktuelle Entwicklungen in verschiedenen Softwarebereichen so ansehe, dann denke ich schon manchmal über die Rolle von Microsoft in der Zukunft nach. Wenn man sich mal genauer betrachtet, was da in letzter Zeit so verbrochen produziert wurde, dann kann man ganz gut verstehen, warum jetzt Yahoo gekauft werden soll: Weiterlesen »

Feb 07

Ich bin bei der Arbeit auf ein Problem gestoßen für das ich nicht wirklich ein Lösung hatte. Kurz umrissen: Wenn der Inhalt eines Formularelementes im IE größer wird als vorgesehen und das Feld ein Hintergrundbild hat, dann verschwindet das Hintergrundbild langsam mit dem Text der eingegeben wird.

Gleich vorweg: für Textareas habe ich noch keine Lösung gefunden, für Input-Felder kann man sich aber mit einem kleinen Trick helfen. Wenn das Element Höhen- und Breitenangeben besitzt (sollte es), kann man mit „background-position: right bottom;“ (und background-attachment: scroll;) den optischen Eindruck erwecken, als bliebe es an Ort und Stelle. Technisch wird das Element zwar größer, das Bild jedoch „rückt nach“.

Mit diesem Workaround kann man (in Kombination mit Conditional Comments) ein annehmbares Ergebnis in allen Browsern erzielen.

Jan 17

Wer gerne JavaScript-Spielereien in seine Webseite einbaut, dem ist vielleicht auch schonmal folgender Fehler im IE6 gekommen:

Url eingeben + Enter => Popup:

Die Seite sowieso (URL) konnte nicht geöffnet werden!
Vorgang abgebrochen.

Ich habe jedenfalls diesen Fehler bekommen und einen interessanten Blog-Eintrag dazu gefunden. Aus den Kommentaren dort wird allerdings schon ersichtlich, dass das noch nicht der Grund gewesen sein kann. Wie einer der Kommentatoren bereits vermutete, liegt es nicht allein am SWFObject, sondern vielmehr an der Kombination mit einem anderen JavaScript – in meinem Fall die Slimbox.

Des Rätsels Lösung ist allerdings, wie im Blog beschrieben, sehr einfach. Es muss nur defer=“defer“ in das Script-Tag das SWFObject-Aufrufs geschrieben werden und schon gehts auch im dümmsten Browser der Welt IE6.