Feb 23

Die (scheinbar) virale Kampagne (scheinbar deshalb, weil es bei mir ja funktioniert hat) auf 95Fragen.de ist ganz witzig aufgemacht. Totzdem hätte ich einge Fragen (weniger als 95):

  1. Warum geht das Paging der Videos auf der Webseite nicht (aus Seite 1/3 wird Seite 2/4 um dann eine leere 4. Seite anzuzeigen)?
  2. Warum würde ich schon nach dem Lesen der Fragen wissen, dass diese Seite von einer Bank oder Versicherung sein muss?
  3. Was ist eine „Nachhaltigkeitsbank“?
  4. Warum finde ich diese Idee gar nicht so schlecht?
  5. Warum sind die Grafiken auf der Bank-Webseite in so schlechter Qualität?
  6. Wie kann es sein, dass so eine kleine Bank die gleichen Zinsen aufs Tagesgeld zahlt wie die ING DiBa?

Sind zwar nicht alles so wichtige Fragen wie auf der Webseite, aber ich habe sie mir zumindest gestellt. Getreu dem Motto „Es gibt keine schlechte PR“ hoffe ich jetzt einfach mal, dass mir niemand mein urdeutsches Nörgeltum vorwirft.

2 Antworten zu “Meine Fragen an 95Fragen.de”

  1. Anna Handschuh sagt:

    Hallo Herr Grundkötter,

    besten Dank für Ihre Fragen, die ich Ihnen, soweit ich diese richtig verstehe, gerne beantworte. Mein Name ist Anna Handschuh und ich bin bei der Triodos Bank für das Marketing verantwortlich.
    zu 1. Danke für den Hinweis – das klären wir gerade, denn Sie haben völlig recht, das ist nicht optimal gelöst.
    zu 2. Was meinen Sie mit dieser Frage? Nur noch einmal kurz „rein funktional“: Die Fragen auf den 94fragen sind keine Fragen, die wir als Bank stellen. Wir stellen die Gesprächsplattform zur Verfügung. Nicht mehr. Nicht weniger.
    zu 3. Da wir nicht nur Projekte und Unternehmen aus dem ökologischen Bereich finanzieren, sondern auch viele soziale oder kulturelle Projekte und Unternehmen und dies alles zusammen genommen für uns eine nachhaltige Entwicklung ausmacht, sprechen wir z.B. nicht von einer Ökobank o.Ä., sondern von einer Nachhaltigkeitsbank.
    zu 4. Warum Sie diese Idee nicht so schlecht finden? Das wissen wir nicht (verraten Sie es uns?) – wir wissen nur, dass es unser Wunsch war, Gespräche zu ermöglichen und damit vielleicht einen oder viele Diskurse in Bewegung zu bringen – eine Diskurs über das „Hier und Jetzt“, wie wir leben und wie wir in Zukunft leben möchten. Auch das ist „Nachhaltigkeitsbank“, denn Nachhaltigkeit ist nun ja kein theoretisches Konstrukt, sondern eine nachhaltige Entwicklung im „wahren Leben“ – und hierfür kann sich jeder jeden Tag ein wenig engagieren. Und unsere Erfahrung zeigt: Eine solche Entwicklung fängt mit vielen Fragen an – viele Antworten gibt es dann auch, aber mit denen sollten wir nicht anfangen.
    zu 5. Welche Grafiken meinen Sie im speziellen?
    zu 6. Wir orientieren uns – und das hat nichts mit der Größe einer Bank zu tun – am deutschen Marktdurchschnitt, nachlesbar auf http://www.fmh.de
    Und noch ein paar Worte zu unserer Größe: Natürlich sind wir bei weitem nicht so groß wie ING DiBa. Andererseits aber haben wir mittlerweile fast 600 Mitarbeiter in den Ländern Europas, in denen es die Triodos Bank gibt: Spanien, Niederlande, Belgien, Großbritannien und Deutschland. Die Deutschlandniederlassung haben wir vor fast 3 Monaten eröffnet. Wir wuchsen während der letzten Jahre durchschnittlich 25% pro Jahr.
    In jedem Fall vielen Dank für Ihre Fragen! Ich hoffe, meine Antworten konnten etwas weiterhelfen. Beste Grüße nach Dresden, Anna Handschuh

  2. Grundi sagt:

    WOW – das ging schnell. Zum einen hatte ich eigentlich keine Antwort erwartet, zum anderen überascht mich deren Länge und Schnelligkeit! Alles richtig gemacht im Bereich viral und social media würde ich mal sagen 🙂

    zu 2.) Nun ja, es sind viele Fragen um das Thema Geld im speziellen oder auch Vorsorge (hat ja auch viel mir Geld zu tun). Für mich sieht es so aus, als wenn da ein wenig „tuning“ im Bereich der Fragen betrieben wurde. Grundsätzlich nichts schlimmes und bei einer so auf Nutzereingaben angelegten Kampagne sicherlich auch im Rahmen, es viel mir nur irgendwie auf. Also keine Kritik, sondern nur eine Feststellung.

    zu 3+4.) Ok, Prinzip verstanden (ging ja auch aus der Webseite schon ganz gut hervor). Ich finde es deshalb interessant (und gut), weil mir die aktuell vorherrschende Gesellschaftsform eher nach kurzgristigen Entwicklungen orientiert scheint, speziell Banken und Finanzpolitik. Da brauche ich sicherlich nicht viel mehr als Finanzkrise sagen um meine Denkweise zu beschreiben. Und wenn nun gerade eine Bank so gegensätzlich dazu handelt und eben längerfristig denkt, plant und handelt, dann finde ich das grundsätzlich positiv!

    zu 5.) Speziell diese hier: http://www.triodos.de/etc/medialib/i210m0072/bilder/privatkunden.Par.0020.Image.direct.gif
    Allerdings ist mir erst heute aufgefallen, dass das ein animiertes gif ist und keine richtige Slideshow. Und bei der Komprimierung von jpg-Bildern in ein animiertes gif tritt das natürlich auf. Vielleicht dann lieber ein bisschen JavaScript oder Flash einsetzen, das würde das Gesamtbild sicher etwas verbessern (Das gif kann als Alternative füpr Leute ohne Flash/JavaScript ja bleiben). Ist natürlich nur ein nice-to-have, aber schöner wärs allemal 🙂

    zu 6.) Interessant – ich wusste nicht, dass es soetwas gibt, dazu bin ich nicht tief genug in der Finanzbranche. Ihre Zahlen sind jedenfalls vielversprechend, dann wünsche ich mal viel Erfolg!

    In jedem Fall Danke für Ihre schnelle und ausführliche Antwort. (Hatte ich hier schon erwähnt, dass ich Blogs liebe?! :-D)

Einen Kommentar schreiben