Jan 20

Ich habe gestern den naiven Versuch unternommen eine Winterjacke zu kaufen, da meine derzeitige Jacke schon mehrere Lenze über dem Datum ist. Warum naiv könnte man jetzt fragen, würde ich mich auch fragen, wenn es mir nicht selbst passiert wäre. Nun, es ist der 19.01., also gerade mal einen Monat Winter. Wer sich auskennt 😉 weiß, dass der Winter noch etwas länger dauert. Nichtsahnend grase ich also die Läden der Dresdener Innenstadt ab. Kleine Läden und FIlialen großer Ketten sind dabei. Wenn ich Glück habe, gibts noch einige häßliche Jacken in XXL oder XL. Wenn ich Pech habe, sehe ich keine Winterjacken und frage die Verkäufer: „Wo finde ich denn ihre Winterjacken?“. Die Antwort darauf traf mich dann beim ersten Mal ziemlich unvorbereitet, bei den nächsten Malen musste ich fast lachen. Oder weinen? So richtig ließ sich das nicht ermitteln, da auch Verzweiflung und Wut in den großen Gefühlstopf geworfen wurden…

„Der Sale ist vorbei, aber sie haben sich ja auch ganz schön lange Zeit gelassen. Wir packen gerade auch schon die Frühlingskollektion aus!“

Wenn also jemand jemanden kennt, der eine Connection zu einem Laden hat, der ansprechende Winterjacken in der Größe M anbietet, dann wäre ich über einen Kontakt dankbar.

Jan 16

So was passt inhaltlich nur in die Vergangenheit. Es muss inhaltlich gesehen vor dem Erscheinen von GarageBand gewesen sein und aus der Qualität des Videos zu schließen auch vor erscheinen von iMovie. Meine ganz persönliche Meinung ist allerdings, dass es noch deutlich eher entstanden ist: vor der Entdeckung des „guten Geschmacks“.

Eins muss man den Redmondern allerdings lassen: den Spruch „auch schlechte Promotion ist Promotion“ leben die da voll aus…

Jan 15

Gerade ist der Verkauf eines der größten deutschen Blogs über die Bühne gegangen. Knapp 47.000 Euro war es jemandem Wert – immerhin, ziemlich viel Geld für eigentlich nichts. Verkauft wird ja weder eine Hardware, noch eine Software, noch eine Lizenz noch schützenswerter Content. Auch keine Leserschaft und keine garantierten Werbeeinnahmen. Eigentlich ja nur die Posts und die Software auf der sie laufen (die ist allerdings auch für lau zu haben). Nach eigenen Angaben 37.000 Euro Werbeeinnahmen (Brutto) pro Jahr sind natürlich ein Grund das Teil einfach mal schnell zu kaufen und selbst wenn kein einziger Post mehr darauf erscheint, so sollte doch in 2 oder 3 Jahren mindestens die Kaufsumme wieder drinn sein, bei den Massen an Content die da drin sind. Weiterlesen »

Jan 08

Es gibt ja eine ganze Reihe von Projektbörsen für IT-Freelancer und bisher hab ich damit auch keine Erfahrungen gemacht, sondern mir nur einige angesehen. Bei freelancermap schreckt mich gleich die viele Werbung ab, denn wenn ein (Bezahl-)Portal erfolgreich läuft, sollte es ohne Werbung auskommen!

Bei XING habe ich passend zum Thema gleich noch die Erfahrungen ein paar ehemaliger Nutzer der Plattform im Forum gelesen und einen weiteren Link mit einer Bewertung gefunden. Da bleibt mir echt die Luft weg wenn ich sowas lese!

Jan 06

Bei der nächsten Präsentation eines neuen Produkts erwarte ich bitte eine solche Präsentation! Das ist ja echt der Hammer! Ich steh ja schon bissi auf Wortspiele, optische Täuschungen und son Kram, aber dieser ausgeklügelte Einsatz moderner Technik macht mich einfach nur sprachlos! Just NICE…

Jan 02

Eigentlich braucht man dazu nichts weiter sagen, einfach mal durchlesen und sich dann fragen: „Testen die überhaupt?!“.

Das ist ein sehr bekanntes Zitat in der Softwareentwicklung. Der Chef kommt gerne nach mehreren Wochen harter Arbeit vorbei und hat tatsächlich noch einen (schwerwiegenden) Fehler gefunden. Genau dann braucht der Entwickler als Motivation diesen Satz, jeder Chef kann den schon von Geburt an auswendig und ich muss leider sagen ZU RECHT! wenn ich solche Bugreports lese… Man sollte M$ vielleicht sagen, dass sinnvolle Einsparungen nicht durch Ersetzen der Entwickler durch Praktikanten erreicht werden können. 😉