Nov 23

Es ist Sonntag morgen und noch etwas Zeit bis zu den ersten Sessions. Der gestrige Tag war ziemlich anstrengend und auch die letzte Nacht war nicht sonderlich lang. Trotzdem möchte ich die Zeit nutzen und das Event bis jetzt revue passieren lassen.

4 Sterne

Man erwartet auf einem BarCamp ja eigentlich nur viel von den Sessions und die Location und Verpflegung sollten Nebensache sein, was hier jedoch aufgetafelt wurde ist meiner Meinung nach schon fast oversized. Selbst in einem Hotel wäre die Verpflegung nicht besser gewesen – mehrere Auswahlessen (warm), Nachtisch, Getränke und sogar personelle Versorgung. Ich denke, so gut wird es den MobileCampern in Dresden nicht gehen, wir werden aber trotzdem unser bestes geben.

Sessions

Es gab in 12 Räumen insgesamt 41 Sessions in 8 Zeitslots. Wer das kurz überschlägt, kommt gleich darauf, dass nicht mal die Hälfte der verfügbaren Slots genutzt wurde, was aber nicht so schlimm ist. Wir sind hier ungefähr 400 Leute, in Berlin waren es 600 und es gab 63 Sessions, das Verhältnis passt also.

Ich habe mir unter anderem Sessions zu Softwareentwicklungsprozessen, Hochverfügbarkeit, Usabilty und Mobile 2.0 angesehen, die zum Teil sehr interessant waren. Eine gute Session zu Beginn hat das Thema Getting Things Done kurz umrissen und ich habe mir ein paar Notizen machen können. Vielleicht bekomme ich ja in mittelfristiger Zukunft dadurch etwas mehr geregelt.

Teilnehmer

Die Teilnehmergruppe ist wie auch in Berlin bunt gemischt: Designer, Coder, Manager, Gründer und Tekkies sind vertreten. Ich hoffe, beim Thema Mobile bekommen wir es in Dresden auch hin nicht nur Marketingleute und Coder anzuziehen, mal sehen.

Unsere Unterkunft ist nur 2 Kilometer vom BarCamp entfernt, so können wir dank Firmenwagen sehr schnell da sein und müssen uns nicht gleich früh in den Stau oder die U-Bahn stellen – sehr gut!

Gestern abend war ich mit Arno und Daniel dann noch etwas im Hamburger Zentrum auf dem Dom und der (obligatorischen) Reeperbahn – auch schön. Leider führt das zwangsläufig zu etwas Schlafdefizit, ich hoffe ich kann das nächste Woche etwas ausgleichen.

Ich freue mich jedenfalls auf die heutigen Themen, es sind schon ein paar interessante Dinge angekündigt. Abnehmen für Webzweinuller steht schon dran, das ist sicher was für mich 🙂

Einen Kommentar schreiben