Okt 18

Der Vortrag „Advanced JavaScript“ war aus meiner Sicht eher default JavaScript, aber ich entwickle auch oft damit. Als Einführung in komplexere Dinge war es für Entwickler die noch nicht soviel damit gemacht haben sicher interessant.

Was mir an der gesamten (Un-)Konferenz aufgefallen ist:

  • 95% der Leute hier haben ein Apfel-Gerät. Entweder Telefon oder Laptop – oder beides
  • für das Thema sind ziemlich viele Frauen hier, geschätzte 10-15%. Die Orgas haben sogar extra Girlie-Shirts machen lassen!
  • Essen ist immer noch alle <= *grmpf*. D.h. ich hab immer noch Hunger und außer Obst und Müsli scheint nix mehr da zu sein. Das war für die Menge an Teilnehmern deutlich zu wenig!
  • Die Chillout-Areas (Lounge-Bereiche) sind zahlreich und gut besucht. Das sollten wir in Dresden auch berücksichtigen. Außerdem lässt sich an Stehtischen am besten Networken :-)
  • So kleine Laptops sind echt nützlich für diese Anlässe. Unterwegs mit einem Netbook online sein, Blogeinträge lesen und schreiben, Email, Twitter usw. Dabei nur ein ganz winziges Gerät mit langer Akkuleistung – perfekt. Das wäre durchaus auch was für mich, leider bietet Apple da noch nix an. Es müsste ein Art EeePC (der würde dann sicher iPC heißen) geben. 10 Zoll, Solid State drive, WLAN, kein optisches Laufwerk und mind. 6h Akku wären da meine bevorzugten Parameter. Am EeePC würde mich das andere OS stören (Entweder XP oder ein Linux), am MacBook Air stört mich ganz klar der Preis :-)

Also jetzt noch 2 Sessions, dann werde ich auf Grund meiner Müdigkeit nach Hause fahren. Ich lasse mich überaschen.

Eine Antwort zu “BarCamp Berlin 3 #3 – Auffälligkeiten”

  1. praetorius.com » Sessions des Barcamp Berlin sagt:

    […] Advanced JavaScript (slides) […]

Einen Kommentar schreiben