Jan 15

Den Billigflieger easyJet kennt man ja bereits, seine Methoden mit Kunden umzugehen, speziell den Bereich Customer Relations, vielleicht noch nicht. Deswegen hier kurz meine Erfahrungen:

Ich wollte einen Flug für zwei Personen über Pfingsten nach Paris buchen und diesen per Lastschriftverfahren bezahlen. Das Bezahlsystem hatte da scheinbar leider seine Probleme und es kam eine kryptische Fehlermeldung. Darunter stand der Hinweis, ich möge mich doch bitte an jemanden wenden und ihm diese besagte Fehlermeldung zeigen.

Gesagt, getan! Ich machte mich also auf die Suche nach einer Service-Emailadresse um mit easyJet in Kontakt zu treten. Nach etwa 10 Minuten Suche habe ich aufgegeben. Das Einzige was ich gefunden habe, war eine Presse-Emailadresse und eine Telefonnummer für 1 Euro nochwas pro Minute.

Ihr denkt schon wofür ich mich entschieden habe?! 🙂 Genau, hier meine Mail:

Hallo Easyjet.

Ich wollte gerade einen Flug buchen und per Lastschrift bezahlen. Das geht leider nicht.
Es kommt der Fehler „ip02x“.

Diesen Code soll ich mitteilen wenn ich mit easyjet in Kontakt trete.
Da das hier die einzige Emailadresse war die ich gefunden habe, schreibe ich das halt an die Presseabteilung…

Wäre nett wenn sie mir sagen warum ich ihre Seite nicht dafür benutzen kann wofür sie gedacht ist – Flüge buchen.

Danke für ihre schnellstmögliche Antwort,
M. Grundkötter

Nach etwa einer Woche kam nun folgende Antwort:

Liebe Mr Grundkötter,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Es tut mir leid zu erfahren das Sie Schwierigkeiten hatten eine online Buchung vorzunehmen. Leider konnte ich anhand der von Ihnen übermittelten Informationen nicht erkennen wo genau das Problem liegt. Sollten Sie weiterhin Schwierigkeiten haben einen Flug über unsere Webseite zu Buchen, dann würde ich Ihnen empfehlen mit unserer Buchungszentrale in Kontakt zu treten.

Bitte beachten Sie immer dass Sie alle 16 Ziffern der Kreditkarte eingeben, dass Verfallsdatum hinzufügen und den Sicherheitscode eintragen müssen. Dieser befindet sich auf der Rückseite Ihrer Kreditkarte. Bei der American Express müssen Sie die 4 Ziffern auf der Forderseite der Karte eingeben.

Nochmals vielen Dank, dass Sie uns kontaktiert haben. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, uns erneut zu kontaktieren. Sie können uns anrufen unter 01805029292 (€ 0,14 pro Min aus Deutschland) oder unter 0900 000 258 (CHF 0.35 pro Min aus der Schweiz). Bitte beachten Sie dass die Kosten für Anrufe von mobilen oder sonstigen Netzwerken höher sein können. Alternativ können Sie uns einfach noch einmal eine E-Mail schicken.

Mit freundlichen Grüssen,

Kai Wolf
Customer Services Representative

Hätte der freundliche Mitarbeiter meine Nachricht gelesen, hätte er nicht über die Kreditkarte schreiben brauchen, aber egal. Auch über die weibliche Anrede kann ich hinwegsehen, es war ja sicherlich ein Brite. Was sich mir allerdings beim runterscrollen erschloss, wollte ich einfach nicht glauben:

Hey Kai,

Could you reply to this spastiker?

Cheers

Logan

—–Original Message—–
From: Oliver Aust On Behalf Of deutsche Presse
Sent: 10 January 2008 09:16
To: #Customer Services Team Managers
Subject: FW: Kontakt

Hi,

This customer request from Germany has reached me.

Thanks, Oliver

Ich habe natürlich gleich bei der (etwas billigeren) Nummer aus der Mail angerufen. Die freundliche Dame hat sich brav dafür entschuldigt dass ihr inkompetenter Mitarbeiter von der Insel nicht lesen kann woraufhin ich sie kurz auf den folgenden Absatz hinwies. Sie würde sichtlich nervös und hat sich noch tausendmal entschuldigt und mir versichert, dass das sonst nicht passiert und dass sie den Vorfall ihrem Teamleiter melden wird. Kein Angebot einer Wiedergutmachung – nur warme Worte.

Die einzige Sache die sich halbwegs geklärt hat, war das technische Problem. Scheinbar versucht easyJet direkt beim bestellen eine Verbindung zur Bank aufzubauen und das versagt bei einigen Banken wohl nach einer bestimmten Zeit. Bei mir z.B. bei der Sparkasse. Scheint mir nicht sehr ausgereift zu sein dieses System…

Mein Tipp: Gleich die Kreditkarte benutzen und die 7,50€ Gebühr in Kauf nehmen – geht einfach schneller.

Liebe easyJet-Mitarbeiter,

wenn ich zu einem Kunden auf Arbeit so einen Satz schreibe, kann ich meine Sachen packen! Außerdem wird der Kunde dann entschädigt und ich müsste dafür aufkommen sofern ich keine Berufshaftpflicht habe (die aber in diesem Fall wohl nicht zahlen würde?!)!

Deshalb mein gut gemeinter Rat an Euch: verbessert euren „Service“! Wenn billig heißt, wenig Service – ok. Beleidigen lassen muss ich mich aber sicherlich nicht!

48 Antworten zu “easyJet Bewertung und Beurteilung des Service”

  1. Peinlicher Service bei Billigflieger Easyjet | Martin Jentzsch sagt:

    […] Nun kann es auch mal vorkommen, dass die Buchungsmaschine mal nicht geht, der Kunde weiss sich da im Normalfall dennoch zu helfen und sucht sich eine Kontaktmöglichkeit. Schlecht ist es, wenn man bei der Suche nur auf teure Servicenummer oder Email-Adressen von der Presseabteilung stößt. So geschen ist dies Micha, der darüber auch in seinem Blog berichtet… (easyJet Bewertung und Beurteilung des Service) […]

  2. Urs sagt:

    Hallo,
    ich hatte gerade dasselbe Problem auf der easyjet-Website. Über „Häufig gestellte Fragen“ gibt es zwar die Möglichkeit, direkt eMail-Support zu erhalten, aber auch das ist ein zweifelhaftes Vergnügen.
    Es fängt bei den Kategorien an: Gehört das ip02x-Problem nun zu „die allgemeine Rückmitteilung“, „die Buchungsbestätigungsanfrage“ oder „Verdoppel die Differenz“. Hä??? Da lässt wohl die automatische Übersetzung grüßen.
    Nach Eintippen der Frage und „Frage übermitteln“ kam eine Seite mit Antworten aus den FAQ, die vielleicht etwas mit meiner Anfrage zu tun haben könnten. Und: „Wenn diese Antwort Ihre Frage nicht beantwortet hat …“ – „Anfrage Trotzdem senden“. D.h. die fragen mich tatsächlich, ob ich immer noch gewillt bin, meine Anfrage abzuschicken, obwohl (!) die bisherigen Antworten mir nicht weitergeholfen haben?
    Nun gut, einmal mehr bestätigt und die Anfrage endgültig abgeschickt. Prompt wird das mit der beruhigenden Auskunft quittiert: „Sie sollten innerhalb der nächsten 20 Werktage eine Antwort per E-Mail von unserem Kundendienst Team erhalten.“
    In 20 Werktagen werde ich den entsprechenden Flug wahrscheinlich gleich mit der Lufthansa buchen können …
    Nun ja, mal sehen, was draus wird. Wenn easyjet nicht der einzige Billigflieger auf meiner Strecke wäre, würde ich spätestens jetzt mein Geld einem anderen Anbieter geben …

  3. Grundi sagt:

    Ja, der Mangel an Alternativen war leider auch mein Problem. Ich hätte wirklich gerne woanders gebucht, aber habe leider nichts passendes gefunden 🙁

  4. tobu sagt:

    Hallo an Alle,

    ich hatte noch nie Probleme bei der Bezahlung per Lastschrift. Was kann easyJet für die Probleme Eures Bankservers?
    Wir Deutschen haben da offensichtlich gegenüber den Briten ein großes Problem – Wir nehmen uns ständig zu wichtig, ja richtig gelesen!
    In Großbritannien wird das Angebot easyJet`s geliebt, gebucht und es gibt kaum Probleme.
    In Deutschland möchte fast jeder günstig fliegen, dafür aber auch einen hohen Service erhalten.
    Ich persönlich, fliege gern mit easyJet, immer wieder – es ist easy und nochmals easy.
    Und wem der Service, die Buchung etc. nicht gefällt – versucht es doch mal unter http://www.ryanair.com – vielleicht sind die ja besser ?!!

  5. Grundi sagt:

    Nun, easyJet könnte zb. mal eine verständliche Fehlermeldung ausgeben, damit der Nutzer auch weiß, was überhaupt das Problem ist. Das ist eine Frage der NUTZERfreundlichkeit. Mit Deutsch und Brittisch hat das außerdem nichts zu tun, ich hätte es auch bemängelt, wenn es ein deutscher Anbieter wäre. Die Herkunft ist mir völlig egal. Zum Thema hoher Service: wenn ich einen DIENSTleister engagiere, dann erwarte ich, dass er mir DIENT, ja richtig gelesen. Ich erwarte von einem billigen Dienstleister keine Höchstleistung auf irgendeinem Gebiet, aber ich gebe kein Geld für eine Firma aus, deren Mitarbeiter mich persönlich beleidigen obwohl ich nur einen Hinweis abgegeben habe. Dass das in diesem Fall nicht der deutsche, sondern der brittische Teil des Kundendienstes war, ist mir ebenfalls völlig egal.
    Entgegen deiner Meinung finde ich easyJet zwar nicht easy, aber eben furchtbar billig. Und genau das war mein Grund dort zu buchen. Ryanair hatte leider keine passende Verbindung und sobald ich mehr Geld verdiene, bin ich auf Billigflieger auch nicht länger angewiesen. Das ist nämlich, meiner Meinung nach, sehr wohl eine deutsche Angewohnheit: Qualitätsanspruch. Und wenn ich die eben nur durch einen höhreren Preis bekomme, werde ich das auch tun, sobald ich es mir leisten kann.

  6. johann Staub sagt:

    SAFTLADEN

  7. Johanna sagt:

    Mir ist heut das selbe passiert!
    Ich habe es dann noch einma versucht und es kam wieder diese Fehlermeldung ip02x.
    Würd mir nun irgendwann das Geld abgebucht. Vielleicht sogar doppelt? Könnt ihr mir da weiter helfen?
    Ich habe bisher weder eine Bestätigungsemail bekommen noch steht in „meineasyjet“ dass ich etwas gebucht habe…

  8. Grundi sagt:

    Wie gesagt, die Abbuchung funktioniert nicht. Keine Angst also, es wurde nichts gebucht. Du musst tatsächlich mit der Kreditkarte bezahlen, sonst klappt es nicht.
    Viel Erfolg noch, Michael

  9. Johanna sagt:

    OK danke für die Info! Da bin ich ja erstmal beruhigt.
    Aber warum bieten die das denn überhaupt an wenn es eh nich funktioniert?

  10. Grundi sagt:

    Oh, es funktioniert schon, nur leider nicht mit allen Banken. Ich zb. bin bei der Sparkasse, dort geht es nicht. Bei anderen Banken soll es funktionieren. Ich kenne zwar noch niemanden bei dem es funktioniert hat, aber der Telefonsupport hat es mir so gesagt…

  11. Johanna sagt:

    Hi,
    ich habe nun eine Kreditkarte beantragt (DKB) und habe gerade versucht wieder meinen Flug zu buchen, Das ging schon wieder nicht. Man zeigt mir wieder die selbe Fehlermeldung.Wie kann denn das sein?

  12. manhart sagt:

    Unser Rückflug war eine Katastrophe!
    6 Stunden Verspätung, keine Information über die Situation.
    Die Nachfrage bei Easyjet ergab keine klare Aussage. Zum Schluß mußten wir noch den Flughafen wechseln. Man sollte doch eine andere Fluggesellschaft buchen.

  13. jenny sagt:

    Ich habe eine frage..welche karte. muss ich nehmen wenn ich per lastschrift bei easyjet zahlen möchte da ist nämlich keine option für per lastschrift zahlen?

  14. Tommy sagt:

    Hallo

    Ich versuch ne Mailadresse von EasyJet zu erhalten auf der Webseite finde ich diese jedoch nicht..
    Kennt jemand diese?

    Betreffend der Zahlung gibt es da eine alternative ohne Kreditkarte?
    zBsp per Online-Banking (direkte Bankeinzahlung)????

    Lieben Dank

  15. Corinne sagt:

    Hey mir geht es genauso, ich brauche dringend eine Mailadresse von EasyJet und komme einfach auf der Homepage nicht weiter, kann Jemand helfen 🙁 ?

  16. Eve sagt:

    Ist tatsächlich kaum zu glauben, dass man per mail keine Anfrage starten kann und eine Buchungsstornierung online auch nicht geht. Eben billig alles!

  17. burner sagt:

    Sodele, auch ich reihe mich ein. Ich wuerde gerne einen Flug von Thessaloniki nach Dortmund und zurueck buchen, habe aber keine Kreditkarte. Also habe ich auf Lastschriftverfahren geklick, denn ich habe noch ein Konto in Deutschland. Bei mir kam aber keine Fehlermeldung, sondern die Bitte, meine Kreditkartennummer einzugeben, sie stuende da und da. Kreditkarte? Hab ich doch nicht. Lastschrift! Hat der das nicht angenommen? Doch, Kontoinhaber, Name der Bank, BLZ, Kontonummer, nix Kreditkartennummer.
    Tolle Wurst, sonst fliegt nix GR-D im November, nur die Lufthansa etc, aber mit 7 Stunden Flug (!), weil irgendwo ein dummer Zwischenstopp eingelegt wird – da kann ich ja fast besser mim Auto hochkommen…

  18. N. sagt:

    Email Adresse von Easyjet:
    Am Telefon kann man danach fragen, und zwar mit guten Grunden und feste Stimme 🙂 Da senden sie dir eine Email auf der du antworten kannst.
    Mir haben sie gerade Folgendes gesendet:

    easyjet@mailnj.custhelp.com
    We will assume your issue has been resolved if we do not hear from you within 72 hours.
    Thank you for allowing us to be of service to you.

    und dann unten:
    Sehr geehrter Herr Nunez Gomez,

    vielen Dank, dass Sie uns kontaktiert haben.

    Hiermit sende ich Ihnen wie besprochen eine Test e-Mail an die von Ihnen angegebene e-Mail Adresse.

    Nochmals vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns zu kontaktieren. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, zögern Sie bitte nicht, erneut mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir sind Ihnen gerne jederzeit behilflich.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Eine Mitarbeiterin [Anm. des Blog-Autors: Name auf Wunsch entfernt.]
    Customer Experience Team

    Ich hab dann jetzt zurückgeschrieben und aber trotzdem ins Netz weiter nach Support gesucht, weil das klingt mir wieder sehr kommisch: ich hab am Telefon NICHT nach einer Test Email gefragt sondern nach eine Emailadresse die inerhalb von 24 Std. meine Frage beantworten kann.
    Bin ja mal gespannt! Ihr, benutzt die bevor sie wieder weggelöscht wird!

  19. patty sagt:

    Huhu,

    kleiner Tipp – LASTSCHRIFTVERFAHREN – bei easyjet ist das nur möglich wenn zwischen Buchung und Flug 2 Wochen liegen, dann haben die genug Zeit um zu sehen ob das Geld auch vom Konto abgeht. Bei Visa etc können se das sofort sehen, daher geht Kredit meist sofort.

    Wenn dazwischen zu wenig Zeit ist, kann man kein Lastschriftverfahren machen und es taucht auch keine möglichkeit auf, seine Kartendetails einzugeben vona „normalen“ Bank.

    —-

    Weiter zu meinen Problem, wir haben einen Flug gebucht oder haben es zumindest versucht. Wir benutzen immer das Konto meiner Freundin, Englisches Konto Visa Debit Card (HSBC), alles funzt wunderbar nur diesmal hatta probleme gehabt -.- boaa war ick sauer.. nix ging mehr. Dann funktioniert die Seite mal nicht, Seiten gehen offline, dann verschwinden die Seiten mal vom Server und der Browser zeigt mir ne Leere Seite an (Fehler 404) etc pp. Die härte war aber, das der Browser manchmal das alte System aufruft und er dann versuchen möchte darüber die buchung zu bestätigen btw Eingabe der Bank.. das funktioniert nicht, da das alte System nicht mehr drauf ist und er mich auf leere verschwundene Seiten leitet. Die Hilfeseiten sind gänzlich unerreichbar da die garnicht mehr auf dem Server liegen.

    Easyjet soll ich mal neue Leute einstellen, so ein schwachfug hab ich ja noch nie erlebt!! Morgen ruf ich da erstmal an… bleibt mir ja nix übrig, sind die einzigen die nach London Gattwick fliegen… grml

  20. Ingo sagt:

    Habe heute mehrfach versucht bei easyjet mit Lastschrift zu bezahlen,
    was in den vergangenen Jahren mit der gleichen Bank, der gleichen Nummer etc immer funktioniert hat. Heute bei drei verschiedenen Buchungen NICHT.
    Nach Eingabe der entsprechenden Daten kam sofort der Hinweis, dass meine Karten-Nummer nicht richtig ist. Dabei ahbe ich überhaupt nicht per Karte bezahlen wollen und das auch nicht angeklickt.
    Nach mehreren Versuchen blieb mir dann nichts anderes übrig,
    als per Kreditkarte zu bezahlen, was dann natürlich mit jeweiligen Mehrkosten
    von 9,50 € funktionierte.
    Ist das jetzt ein Versehen bei easyjet oder ein Versuch …
    nach dem Motto: kann man ja mal versuchen – kann ja mal passieren …
    Schade, denn bisher war ich immer zufrieden mit easyjet

  21. Anne sagt:

    Hallo an alle,
    wollte gerne auch meine Leidensgeschichte schildern und fragen, ob jemand Tipps hat, wie man hier am besten verfahren sollte.
    Habe über Easyjet Anfang Oktober einen One-Way Flug gebucht Berlin – Paris für den 14.Oktober 2009 für 70,49 €. Dieser wurde dann aber letztendlich wegen Streiks in Paris von einer viel kleineren Maschine als eigentlich geplant bedient, was dazu führte, dass viele Leute nicht mitfliegen konnten. Am Schalter konnte man zwar umsonst umbuchen, jedoch nur für den nächsten Tag und nicht gleich die nächste Maschine. Da ich keine andere Möglichkeit sah, habe ich dieses auch wahr genommen, da sowohl Bahntickets in Frankreich als auch schon Unterkunft gebucht und bezahlt waren. Auf dem Weg nachhaus, erfuhr ich, dass am selben Abend noch eine Maschine von airberlin nach Paris fliegen würde und habe mich entschlossen, kurzfristig diese zu buchen.
    Ich habe daraufhin sofort versucht beim Kundenservice von easyjet anzurufen, um den nun umgebuchten Flug zu stornieren (in ihren AGB’s setzen sie eine Frist von 24 Stunden) und als ich nach stundenlangem Warten (mit unsagbaren Kosten) jemanden an die Leitung bekommen habe, hat diese Person sich geweigert den Flug zu stornieren und nur wiederholt, dass sie das nicht tun kann und dass sie mir nicht weiterhelfen kann. Auch auf die Frage WER mir denn weiterhelfen könne, sagte sie nur, das wisse sie nicht.
    Nun habe ich mich schon schriftlich bei Easyjet über deren „Frage“ Seite an sie gewandt und die Situation geschildert, jedoch natürlich ohne Rückmeldung!
    Ich habe nun schon mehrere Foren durchsucht, jedoch waren viele der Beiträge schon ein paar Jahre alt.
    Würde sich im Notfall ein Anwalt lohnen?
    Vielleicht gibt es hier ja jemanden, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder auch schon Erfahrungen mit Easyjet auf rechtlichem Wege…

  22. Ingo sagt:

    Nur zur Information an alle, die versuchen an Infos per e-mail über easyjet zu kommen.
    Habe zu meinem Problem mit der nicht möglichen Lastschrift
    am Sonntag,18.10.2009 eine mail geschickt.
    Easyjet schreibt: Sie sollten innerhalb der nächsten 2 Werktage
    eine Antwort erhalten.
    Heute ist der 24.10.2009. Habe keine Antwort erhalten
    und es heute erneut versucht.
    Werde das gefühl nicht los, dass das alles eine Masche ist …
    mal geht die Lastschrift – mal nicht …
    und bei tausenden Kunden kommt dann ein nettes Sümmchen zusammen.
    Wer hat auch diese Erfahrungen gemacht.

  23. maria sagt:

    Hallo,
    ich möchte dass andere leute bescheid wissen über die katastrofe der service bei easyjet. ich habe ein hinflug malaga- berlin für mein sohn und für mich gebucht, es hat mir für beide 307 € gekostet. alle extra kosten soll man vorsichtig abschalten…das kostet schon eine menge zeit. sie wollen alle extras verkaufen. aber ohne es zu merken hatte ich der spedy boarding dabei für 16,50 €.
    endlich hatte ich mein flug, mit 2 kopfer (eins pro person) und 2 handtaschen auch. ich kamm mit meinen 2 reisetaschen am check-in „ok“ , dann hatte ich nur eine handtasche und wollte noch ein super kleines lauffahrrad von mein sohn mitnehmen. sie wollten dafür noch 22 € plus 12€ pro kilo, insgesamt wollten sie 58 € dafür. Ich versuchte zu erklären und zeigte das es wie eine zweite reisetasche war, aber nur „nicht eingepackt“ . es war unmöglich. das lauffahrrad von mein 3 jähriges sohn ist in flughafen geblieben. Dank easyjet, und sie wünschen noch eine schöne reise!!! ja! ja! ja!

  24. Rebecca sagt:

    Ich hatte auch gerade das Problem mit der falschen Kartennummer beim Lastschriftverfahren, aber weder die Kartennummer (die ja bei ner Maesto-Karte eh nicht existiert), noch die Kontonummer, noch die Bankleitzahl waren das Problem – es war der NAME DER BANK!!! Und das habe ich auch nur durch zufälliges Rumprobieren rausbekommen! Mal gut, dass ich’s gemacht habe, nach 10 vergeblichen Versuchen wollte ich schon fast zur Kreditkartenzahlung wechseln. In meinem Fall war es die „Deutsche Bank Chemnitz“, die nicht gestimmt hatte. Als ich in das Feld nur „Deutsche Bank“ eingetippt hatte, ging es auf einmal. Ich weiß ja nicht, wie es bei euch mit den Banknamen ist, aber vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen. Viel Glück!

  25. Kati sagt:

    Das was Rebecca erwähnt hat stimmt. Ich wollte auch per Lastschriftverfahren und es ging nicht. Ich habe eine Sparkassenkarte. Einfach anstatt „Sparkasse Dortmund“ nur „Sparkasse“ eingeben und schwups, es klappt. Probiert es mal aus! Es stimmt nicht, dass es mit der Sparkassenkarte allgemein nicht klappt. Langsam glaube ich, die wollen uns reinlegen und uns die teuren Hotlinenummer auftischen!

  26. Oehli sagt:

    Hi Kati,

    Danke für den Tipp.
    Einfach nur „Sparkasse“ eingeben und Schwuppdiwupp war der Flug gebucht, bezahlt und bestätigt. Also alles halb so wild, allerdings wäre ein kleiner Hinweis hier zwingend erforderlich. Aber von ungeduldigen Kunden, die dann eben per Kreditkarte zahlen und jeweils 7,50 Euro mehr auf den Tisch legen, kann man ja auch ganz gut leben…

  27. Bradley Scott sagt:

    Hallo allerseits,
    Auch wenn man 2 Monaten im Voraus bucht, bietet die EasyJet-Website von sich aus keine gebührenfreie Zahlungs- möglichkeit ausser Visa Electron (in Deutschland nicht erhältlich). Für die übrigen 2 Möglichkiten die angeboten werden, Visa-Debitkarte oder Kreditkarte, fallen Gebühren an. Es gibt auch keine Taste oder sonstwas auf der „Zahlseite“, was zu einer Zahlmöglichkeit per Lastschrift führt.
    Ja, es ist ein Kreuz mit EasyJet. Es hat auch wirklich keinen Sinn, mit dem EasyJet Customer Experience Team zu korrespondieren, da dieses lediglich eine gut trainierte „Abwimmelabteilung“ ist und, nach den Namen der Ansprechpartner, allesamt indisch, und ihrer teilweise fehlerhaften Grammatik zu urteilen, wahrscheinlich in Bangalore beheimatet.
    Freunde, Recht ist in Deutschland schon gesprochen worden (Fall Ryanair) und Kreditkartengebühren, wie von EasyJet verlangt, für nicht statthaft befunden. Nun, EasyJet beharrt darauf, er wäre vor dieser deutschen Rechtsprechung gefeit, weil er seinen Geschäftssitz in Grossbrittanien habe. Was tun? Also, wo kein Kläger, kein Gericht, deswegen habe ich mich diesbezüglich mit der Verbraucherzentrale in Verbindung gesetzt und sie schickt EJ eine Forderung, die von mir bezahlten Kartengebühren rückzuerstatten. Wenn dies nicht erfolgen sollte, geht’s vor Gericht und das ist die einzige Sprache solche Firmen verstehen. Also Leute, wenn Ihr Gebühren schon bezahlt habt, auf zur Verbraucherzentrale, beschwert Euch und lasst Euch vertreten, Blogs alleine führen in solchen Fällen nicht zu einem Ergebnis, man muss handeln !!!!!!
    Trotzdem bietet EasyJet im Schnitt sehr billige Flüge an, da beisst die Maus keinen Faden ab, und wenn wir irgendwann in Zukunft erfolg haben sollten und die Zahlungsgebühr abgeschafft wird, wird Easyjet diese Einkommensquelle durch höhere Grundpreise ausgleichen und da hat man gar keine Handhabe mehr. Aber, es geht nur ums Prinzip gelle? Also, auf zur Verbraucherzentrale, Heute noch, wenn möglich !!!
    Gruss,
    Brad.

  28. Tibi sagt:

    Hallo,

    ich hatte auch das Problem mit der falschen Kartennummer beim Lastschriftverfahren. Bei mir war es die „PSD-Bank Westfalen-Lippe eG“.
    Dieser Name der Bank wurde nicht akzeptiert und es kam die bekannte „Kartenfehler“-Meldung. Nachdem ich den Namen der Bank auf „PSD Bank“ geändert hatte, funktionierte das Lastschriftverfahren..

    Da ist doch System hinter, oder? Wenn man den Kunden die Möglichkeit nimmt, den korrekten Namen seiner Bank einzugeben (des weiteren: warum ist das nötig? es reicht IMHO die Bankleitzahl) und alle genervten Kunden nach 30min ausprobieren auf die Kreditkartenzahlung umschwenken, verdient Easyjet nochmal 10 Euro pro Buchung.. naja, wir wollen es billig..

  29. Perle sagt:

    Hallo,

    auch ich hatte diesen blöden Fehler mit der Kartennummer obwohl ich per Lastschrift buchen wollte…
    Dank euren Tipps hat es nun bei mir aber nach dem 10. Versuch auch geklappt!! Statt Sparkasse Freiburg einfach nur -Sparkasse- eingegeben, und schon war die Buchung vollzogen…..Sowas muss man erstmal wissen!
    Also, allen gutes Gelingen beim Buchen und guten Flug:)

  30. Rubina sagt:

    Vielen Dank für den Tipp mit dem Banknamen!
    Haben nach 10 Versuchen und sinnlosem Rumgesuche auf der Easyjet-Seite den Thread hier entdeckt und statt Sparkasse Lüdenscheid nur noch Sparkasse eingegeben und wie von Zauberhand funktioniert es sofort!
    Finde auch da wär dringen ein Hinweis nötig!!!
    Thx nochmal

  31. Gelöst: bei easyJet per Lastschrift bezahlen! | A+media dev-Blog sagt:

    […] habe vor ziemlich genau 2 Jahren meinem Unmut zum Thema easyJet Ärger gemacht und meine Erfahrungen mit dem schlechten Kundenservice hier im Blog gepostet. Nun, […]

  32. Gabi sagt:

    hallo Corinne und andere,
    jegliche verfügbare Info bei easyjet könnt ihr finden, indem ihr auf die häufig gestellten Fragen geht und dann eine entsprechendes Suchwort eingebt (z.B. Telefon für Tel.nr. und Öffnungszeiten ); eine emailadresse oder Faxnummer gibt es nicht, man kann nur über die Website eine Mail abschicken ….und.: es wird euch ganz sicher kein englischer Kollege antworten, sondern entweder ein Pole/in ( für Deutsch und Englisch ), ein Inder /in( Englisch ) oder ein Marrokkaner/in (Französisch)…outsourcing nennt man das…nur die Spanier und Italiener sind ( noch ) echt

  33. Genervt sagt:

    Hi!
    Der Ursprungs-Kommentar ist nunmehr genau zwei Jahre alt und das Problem hat Methode. Habe diesen Blog leider zu spät entdeckt und kann den Tipp mit dem Weglassen des Ortes bei der Sparkasse erst bei der nächsten Buchung ausprobieren.
    Easyjet hat keinen schlechten Service, nein die haben einen sehr ausgeklügelten Plan zur Abzocke. Leider lassen wir uns das alles bieten, weil es keine Alternativen gibt oder diese leider immer noch wesentlich teuerer sind. Warum begreifen die nicht, dass die meisten für einen etwas höheren Preis, der dann nicht sich nachher noch verdoppelt, Gebühren fürs Hinsetzen oder sonstwas kostet, gerne bereit sind es trotzdem zu buchen.
    Habe auch versucht, per Lastschrift zu buchen. Fehlermeldung, die sich auf Kreditkarte bezog, bin also wohl auch ein „Spastiker“ (den Typen hätte ich angezeigt, ganz ernst!). Seit vier Tagen warte ich auf irgendeine Reaktion auf meine Servicemail. Die Kommentare die auf die FAQ hinweisen oder sonstwie easyjet in Schutz nehmen sind wohl bezahlte Mitarbeiter der Airline, die von der überhöhten Buchungsgebühr bezahlt werden. Warum legen es die Briten (ryanair ist ja noch heftiger) eigentlich unbedingt darauf an, dass man seinen Flug schon bei der Buchung mit Wut im bauch beginnt?
    Gab es nicht mal ein Gesetz, wo der Endpreis ziemlich weit vorne stehen müsste? Mein Endpreis ist jetzt so ziemlich der doppelte wie der lachhafte Köderpreis vorne. Es ist doch klar, dass für 27€ kein europäischer Flug einen profit erwirtschaftet. Aber nein, wir müssen die Kunden verarschen. Gäbe es eine Alternative zu den Briten, die zwar etwas mehr kosten, aber dies auf ehrliche Art, ich würde dort buchen.

  34. simon sagt:

    Dies schrieb eine RA an einen Klienten:
    „In Bezug auf easyJet kann ich nur außergerichtlich tätig werden, da ich in England  ( laut AGB von easyJet der Gerichtsstand) nicht zugelassen bin.
    Seit einigen Monaten aber habe ich zum einen fast täglich eine Anfrage in Bezug auf diese Billigfluggesellschaft, und werde ich in den Angelegenheiten, die ich übernommen habe, dermaßen  von der Gegenseite behindert ( Briefe sind angeblich nur teilweise dort angekommen, Einschreiben kommen zurück an meine Adresse, auf dem benutzen Geschäftspapier stehen weder die zuständige E-Mailanschrift noch eine Faxverbindung und auch keine Telefonnummer und Mails unter den im Internet findbaren Anschriften werden ignoriert), dass Streitigkeiten in einen Nervenkrieg ausarten.
    Zudem sind meine Bemühungen in den letzten Fällen NICHT von Erfolg gekrönt.“
    Gut, nicht??

  35. easycomplicated sagt:

    Hallo,

    eine neue Variante: als bei mir das Problem mit dem Banknamen bei Lastschriftzahlung aufgetreten ist, habe ich das Kundencenter angerufen. Dort hat man dann mit mir gemeinsam rausgefunden, dass es mit „Sparkasse“ klappen sollte. War auch so – dachte ich zumindest. Bis gestern das Handy klingelte und esasyjet am anderen Ende der Leitung war. Geld konnte nicht eingezogen werden. Wieso, weshalb und warum wusste Miroslaw Janowski nicht („Probleme mit Ihrer Bank“). Dort also angerufen – nichts bezgl. eines Lastschriftversuchs bekannt. Dann im Intenet diesen Blog gefunden und nun ist mir alles klar. Fuer mich noch interessant: wenn ich – so wie in der zusaetzlichen E-Mail zum Telefonat beschrieben – nun 48h nicht antworte und somit mein Flug fuer mich anuliert wird -> fallen dann noch irgendwelche Kosten fuer mich an? Habe mir die Muehe gemacht und die AGBs durchgelesen. Da habe ich keinen eindeutigen Hinweis auf diese Problematik gefunden. Kranichairlines, ich komme…dann lieber mehr zahlen und weniger Probleme.

  36. shortydeluxxee sagt:

    Hallo Leute,

    eine Frage (da ja viele von euch anscheined schon mit easyJet geflogen sind). Ich flieg mit na Freundin nach London und eigtl wollen wir nur Handgepäck mitnehmen, (da mich die Hotline aber in den Wahnsinn treibt versuch ichs hier) und meine frage… wie viel darf denn bitte das Handgepäck wiegen im Trolli???
    danke fürs Helfen,
    grüße
    shorty

  37. Grundi sagt:

    Hallo Shorty.

    Also bei Flügen gilt generell 20kg Gepäck pro Person wenn man es aufgibt und 5kg Handgepäck pro Person. Je nachdem wie dann die Abmessungen deines Trolleys sind, interessiert sich noch jemand für dessen Gewicht oder auch nicht. Ich empfehle einen handelsüblichen Trolley zu verwenden, bei dem wird auch niemand meckern wenn er 6 Kilo wiegt, da die Leute an den Flughäfen annehmen, dass du da auch nicht besonders viel drin hast. Hat zumindest bei uns immer gut funktioniert (Germanwings, Air Berlin und easyjet). Bei „normalen“ Taschen könnte es durchaus sein, dass da mal jemand reinschaut und/oder nachwiegt.

    Hoffe das hilft dir erstmal.

  38. shortydeluxxee sagt:

    suuper vielen lieben dank 🙂

  39. Delopinions sagt:

    Ich habe auch per Lastschriftverfahren bezahlt, die Buchung wurde bestätigt und ist auch gebucht und bezahlt bei „Mein Easyjet“ so eingetagen. Aber es wurde seit 9 Tagen nichts abgebucht worden. Als Bank hatte ich den vollen Sparkassennamen angegeben ohne Fehlermeldung also. Frage: Wann wird der Lastschriftbetrag vom Girokonto abgebucht?

  40. elle84 sagt:

    Hi Shorty,

    also auf der Page von Easyjet steht zum Handgepaeck:

    Ein Standard-Handgepäckstück mit den Höchstabmessungen 56x45x25 cm

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich beim letzten Flug auch gelesen hab, dass es keine Begrenzung bezueglich des Gewichtes gibt (Handgepaeck). Werde in 2 Wochen noch mal mit Easyjet fliege und dann gucke ich noch mal explizit (auch wenn du dann vielleicht schon in London warst) 🙂

    Lg elle84

  41. cida sagt:

    Wir konnten zwar problemlos buchen und haben auch eine Bestötigung erhalten, nachdem wir jedoch nach Berlin zum Flughafen gekommen waren, das Gepäck aufgegeben hatten und eigecheckt waren warteten wir vergebens. Wir sahen zwar das Flugzeug und auch unsere Koffer die eingeladen wurden, aber nach einiger Zeit sprach sich herrum, dass unser Flug gecancelled sei.
    Keiner wusste warum und keiner konnte uns helfen. An der Aschewolke kann es nicht gelegen haben, da am selben Tag Flüge von anderen Fluggesellschaften die gleiche Strecke geflogen sind und ein Streik (Erklärungsversuch eines Angestellten) lässt sich denke ich auch ausschließen, da unser Flug bis auf einen weiteren der einzige war der an diesem Tag gestrichen wurde. Als wir am Schalter umbuchen wollten, begegneten wir einem aufgebrachten Passagier (oder auch nicht), der uns erzählte, dass am vorherigen Tag ebenfalls easyjet Flüge ausgefallen waren, ebanfalls ohne Grund, und das ihm da versichert worden war, dass er am nächsten Tag bevördert werden würde, was ja offensichtlich schon wieder nicht der Fall war.
    Ich empfehle jedem, der seinen Urlaub genießen und auch mit sicherheit antreten will, sich auf jeden Fall von dieser ominösen Gesellschaft fernzuhalten!

  42. krolax sagt:

    Mhhh Ich hab auch noch ne schöne Storz zu dem Saft laden der sich Easyjet (oder sollte man sagen Miesijet) ?
    Was die Airline sich aber dieses Mal geleistet hat schießt den Vogel ab! Nach einer Verspätungsankündigung mußten wir ungefähr eine Stunde warten, und 2 Mal das Gate wechseln, bis wir dann endlich einsteigen durften. Dann blieben wir erst mal wieder eine Stunde im Flugzeug sitzen, ohne daß uns irgendeine Info zuteil wurde warum wir nicht starteten. Die Stewards (oder besser gesagt der Steward) und der Pilot telefonierten aufgeregt und gingen auf und ab, sonst passierte … nichts. Nach einer (!) Stunde dann endlich eine Ansage: „Wir fliegen nicht, wir haben schon lange unser Stundenlimit erreicht, und dürfen aus Sicherheitsgründen nicht mehr fliegen. Außderdem fehlen uns 2 Stewardessen, die nicht erschienen sind. Der Flug wird gecancelt.“ Der Pilot sah furchtbar aus: total übermüdet, mit aschfahlem Gesicht, und trotzdem mit einem müden Lächeln für die Passagiere da! Respekt und einen herzlichen Dank an den Piloten! Dieser teilte uns dann auch noch mit daß Easyjet total unterbesetzt sei, und dies nicht zum ersten Mal passiert ist. Danach fing der „Spaß“ erst richtig an: Um 150 bis 200 Leute mussten sich vor dem Easyjet Schalter aufstellen, und erst mal warten, …. bis sich nach 1 Stunde (!) jemand bequemte, den Schalter aufzumachen. Dann ging es langsam voran.

    Keine Information. Keine Durchsage, keine Entschuldigung, kein gar nichts. Der Hammer war dann, als die Dame von dem 2. Schalter diesen dicht machte und erst mal nach Hause ging, und ihren Kollegen mit 200 Leuten vor dem Schalter alleine lies. In der Zwischenzeit wurde die Stimmung immer aggressiver, der Security Mensch legte sich mit den wartenden Passagieren an, bis diese die Polizei holen mußten. Ausserdem wußte er nichts, gab keine Infos heraus und verwies auf den überlasteten Menschen am Schalter. Kleine Kinder und alte Leute in der Schlange? Egal! Keine bevorzugte Behandlung für niemanden!
    Die paar infos die nach hinten durchsickerten wurden von den Passagieren durchgegeben, die Glück hatten, und abgefertigt wurden. Offiziell war stillschweigen angesagt. Nach weiteren anderthalb Stunden ging der PC kaputt. Und dann ging gar nichts mehr. Die Schlange wartender Menschen wurde umgestellt, chaotisch, und in einer anderen Reihenfolge wurde stoisch abgearbeitet. In der Zwischenzeit war es fats 23 Uhr, (wir hätten um 18.30 uhr fliegen sollen). Es war schon vor Stunden klar, dass es für den nächsten Tag keinen Flug mehr geben würde, ich stand eigentlich nur noch an um Infos zu bekommen, was die Rückerstattung des Tickets anbelangt.

    Nach fast 5! Stunden wartezeit kam dann die offizielle Info: für den nächsten Tag keine Flüge mehr zu haben, und dass Easyjet sich jetzt nur noch um die Hotelreservierung und Flüge kümmern würden, die am übernächsten Tag oder später fliegen würden. Für alle anderen: Pech gehabt! Und weitere Beanstandungen: Bitte über internet, wir kümmern uns nicht um eventuelle Rückerstattungen. Diese „kleine“ Information hätte mir aber schon vor 5 Stunden geholfen, da ich gar kein Hotel wollte, und am nächsten Tag aber weg musste. Ich hätte mir also die 5 Stunden Wartezeit sparen können!

    Es ist unglaublich, wie unprofessionnel und ausserdem frech und unfreundlich wir behandelt wurden. Unfaßbar, wie Easyjet seine Kunden „verarscht“ und das auch noch mit guten Gewissen!
    Diese Behandlung ist einfach nur lächerlich, und in keinster Weise entschuldbar!
    Für mich ist es ganz klar: Nie wieder Easyjet! Lasst bloss die Finger davon. Lieber ein bisschen mehr ausgeben und anständig behandelt werden oder Zug fahren als so was!

  43. kehr sagt:

    wollte am 28.5.10 nach paris fliegen habe drei flüge bekommen,mit keinen konnte ich fliegen ohne angaben von gründen.statt paris zwei tage auf den
    flugplatz.keine entschultigung nur die rückerstung des flugpreises.suche betroffene zwecks sammelklage gegen easyjet.

  44. Dr. med. Gunter Albert sagt:

    easyJetKundenfreundlichkeit=Servicewüste!!

    Mein Name ist Dr. Albert. Meine Frau und ich hatte per Internet einen Flug von Berlin Schönefeld nach Barcelona gebucht. Hin am Freitag den 22.10. Zurück am 27.10.2010. An- und Rückfahrt mit der Bundesbahn.
    Wir kamen gegen 11h vormittags in Berlin Schönefeld an. Am Check in Schalter von easyJet die Information der dortigen Mitarbeiterin: ihre Karten sind ungültig, da Sie die Vornam von Ihrer Frau und Ihnen nicht angegeben hatten bei der Buchung! Dort war eingetragen bei mir: Herrr und bei meiner Frau: Frau!!! Der Hinweis auf die Abbuchung der Flugkosten von easyJet und die Zuteilung der Buchungsnummer für den Hin- und Rückflug wurde mit den Worten abgeschmettert, Vorname Herr und Frau wären nicht gültig, da könnte ja jeder kommen!
    Man schickte mich zu einem extra Schalter von easyJet. Dort bot die Mitarbeiterin mir (nach tel Rücksprache mit dem Supervisor) an, wenn ich die Umbuchungsgebühr von 45 Euro pro Person und pro Hin- und Rückflug bezahlen würde, und dann noch zusätzlich den erforderlichen (Neu)Flugkosten von 715 Euro (insgesamt also 905 Euro !!!!) bezahlen würde, wäre alles oK!
    Dazu wurde die Nennung des Namens der „verantwortlichen“ Mitarbeiterin verweigert.
    Dazu der Hinweis, daß sie (die Mitarbeiterin) angewiesen sei, die Order der Vorgesetzten auszuführen. Auch der Supervisor konnte angeblich keine andere Lösung anbieten!!
    Dieses Geschäftsgebahren von easyJet ist in meinen Augen eine derartige Umverschämtheit, die ich kaum mit etwas Anderem vergleichen kann. Dieses ist eine brutale, unverschämte Ausnutzung eines möglicherweise bei der Buchung begangenen Bagatellfehlers, der bei einer „normalen „Software von dem Computer gar nicht hätte angenommen werden dürfen!.
    Es wäre mE ein Leichtes gewesen, mit wenigen Tastendrucken unsere Vornamen in den PC einzugeben und den Fehler zu korrigieren! Aber wie gesagt, ein extremes negatives Servicegebahren dieser Fluggesellschaft. Dabei muß man sehen, daß es sich bei der Buchung eines Fluges in Europa NJCHT um eine erkennungsdienstliches Verfahren handelt!!!
    Kann nur jedem raten, einen Bogen um diese Fluggesellschaft zu machen!! Würde mich freuen, wenn möglichst viele meine Erfahrung mit easyJet kommentieren und so evtl. diese Fluggesellschaft zur „Vernunft bringen würden!

    gez Dr. Albert mail: XXX [Anm.: Habe ich aus Sicherheitsgründen entfernt]

    Dr. Albert

  45. Angelo sagt:

    wollte bei easyjet ein flug von dortmund nach thessaloniki buchen und hab das gleiche problem mit der lastsschrift das ich nicht buchen kann!!!! hab jetzt ungefähr 20 mal versucht den namen der bank zu ändern geht leider nicht,,,,bib bei der VR Bank….hab auch schon nur volksbank oder raiffeisenbank eingegeben klappt aber wieder nicht….!!!!!

    Vielen Dank

  46. Tily sagt:

    Schön zu sehen, dass es viele so ging wie mir… ich haben den Freunden der Nacht gerade Folgendes geschrieben, have fun reading it!

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    es gab eine Zeit, da konnte man bei easyjet Flüge buchen. In dieser Zeit konnte man die Flüge auch per Bankeinzug bezahlen. In diesen guten alten Zeiten hat man auch per Telefon noch einen lebenden Menschen erreicht.

    Schade, dass diese Zeiten vorbei sind und man beim Lastschriftverfahren einfach nicht bezahlen kann, sondern immer wieder aufgefordert wird seine Kreditkartennummern einzugeben, obwohl man Lastschriftverfahren wählte… See screenshot!
    Schön, dass man dieses Rennen zwei Tage am Stück hat und den Flug nicht zum billigen Preis buchen kann. Aber hey, morgen wo der Sale vorbei ist, habt ihr das Problem bestimmt behoben und man darf – privilegiert wie man eben ist – für wesentlich mehr Geld die gleichen Leistungen kaufen.

    Wenn dann also der traurige, entnervte Kunde die Hotline anruft, tja was ist dann wohl? Richtig, einen echten Menschen, den man um Rat bitten kann bekommt man nicht, nur einen EXTREM langsam sprechenden Sprachcomputer (wahrscheinlich aus Rücksichtnahme auf die Kosten des Anrufers), der einem Themen anbietet und einen durchs Menü führt und „berät“ wie ein Konsumabhängiges Objekt mit dem IQ eines durchgebratenen Toasts.

    Wirklich schade. Da werde ich mich wohl nach einem anderen Flug bei einer anderen Airline umsehen müssen.

    Wissen Sie was allerdings schön ist? Da ich anscheinend über einen unbedeutend höheren IQ verfüge, als der Otto-Normal-Kunde, den Sie offensichtlich bie der Hotline erwarten, werde ich mein „brain“ gleich mal nutzen und in allen erdenklichen Ecken und Winkeln des Internets Ihre beeindruckende Kompetenz, umwerfende Kundenfreundlichkeit und gar erschreckende finanzielle Bescheidenheit anpreisen.

    Wissen Sie, jede Prostituierte beschafft sich ihr Geld ehrlicher als Sie. Vielleicht sollten Sie Ihren Kunden noch pro Click auf der Website etwas berechnen?

    Traurig, easyjet war mal gut. Heute?

    Bye, bye easyjet, never again!

    PS: Sie versäumen auf Ihrer Hotline dem Kunden die korrekte Durchführung des Stuhlgangs zu erklären. Ist ein heißer Tip, Marktlücke, nehmen SIes mal auf!

    ———-

    sorry, ist was länger.

    Ich wünsch euch viel Glück in der Servicewüste Easyjet!

    Liebe Grüße,
    Tily

  47. JAB sagt:

    Hallo an alle Verzweifelten
    ohne all das oben geschriebene wirklich gelesen zu haben, aber der Teufel steckt ja all zu oft im Detail. Nach vielen Versuchen mit Umlautvermeidung funktionierte das Lastschriftverfahren, nachdem ich die Bankangabe von -Volksbank Stadt- nach -VB Stadt- geändert hatte.
    Also – trial and error führt doch schon mal zum Ziel.

    Viel Glück.

  48. KK sagt:

    !!!!!ACHTUNG!!!!!! – Allgemeine Erfahrung mit dem Kundenservice von Easyjet!!!!!
    Easyjet verspricht zwar eine Kostenrückerstattung für verspätete und ausgefallene Flüge bzw die dadurch enstandenen Kosten, hält sich aber nicht daran. Am Telefon sind die Mitarbeiter zwar sehr nett und geben einem das Gefühl dass man sich gar keine Sorgen um die Rückerstattung machen soll und hoffen dann dass man sich nicht weiter darum kümmert und die Sache versickert. Also habe jetzt bereits dreimal nachgefragt und jedesmal einen Anruf bekommen des mir versicherte dass natürlich das Geld in den kommenden 2-3 Wochen überwiesen wird. Dies ist nun schon über 3 Monate her und nichts hat sich getan. Damit ist klar dass deren Kundenservice nur auf leeren Versprechen basiert damit die Kunden sich gut betreut fühlen und erst irgend wann viel später bemerken was wirklich Sache ist.
    Da zahlt man echt lieber ein paar Euro mehr, bekommt einen Sitz in den der Nachbar nicht halb einem auf dem Schoß sitzt und eie Fluggesellschaft die Ernstahft und Vertrauenswürdig ist.!!!!!!

Einen Kommentar schreiben