Apr 14

Während den T3DD12 in München war es ein ziemlicher K(r)ampf ein TYPO3v5 bzw. ein FLOW3 zum laufen zu bekommen, weshalb ich hier noch mal kurz die Stolpersteine nennen möchte die mir im Weg lagen und auf die entsprechenden Lösungen dafür. :-)

Task #1: Installation aus dem git-Paket

Unter der URL http://git.typo3.org/Sites/Flow3Org.git kann man zwar alle Files sehen, ich konnte von dort aber nicht direkt clonen. Wie man im Wiki erfährt, kann man sich mit einem SSH-Zugang einloggen, wofür man einen Key benötigt. Wenn man den git.Pfad nun so anpasst wie dort beschrieben (ssh://<username>@git.typo3.org:29418/Sites/Flow3Org.git), dann kann man auch ohne Probleme clonen.

Ich habe bei mir MAMP installiert, was mir MySQL, PHP und Apache liefert. Wenn ich nun die heruntergeladene Seite im Apache öffne, dann kommt im Frontend die Meldung “No Page Found”, während das Backend mir einen 404 ausspuckt. Weiterlesen »

Mai 09

Wenn man, wie ich, tagtäglich Webseiten baut (ich möchte das oft benutzte Wort “basteln” nicht verwenden, da es die professionelle Tätigkeit abwertet!), dann muss man sich leider mit den Auswüchsen der Browserlandschaft beschäftigen. Zum einen kann das sehr zeitraubend sein, da man nicht nur alle Browser in den entsprechenden Versionen irgendwie vorrätig haben muss, es kostet ganz nebenbei auch eine ganze Menge Nerven. Weiterlesen »

Feb 06

The MooTools JavaScript framework has a lot of nice methods, where store and retrieve are only two of them. The concept is a pretty simple one. I call it the “registry”. Every element may have properties which are also present in the DOM, like href, title and so on. But with MooTools, you have one more option to assign properties to elements which will NOT have a “physical” representation in the DOM. For being able to identify one specific element in the DOM, a unique identifier is mandatory. As there is no such thing for every HTML element by default, they had to create one.

Technically, there is the id property, but not every element has to have it, so that is not the solution. Within the framework, there is a $uid method, which assigns an integer value to every element once MooTools is initialized (also for elements which are created dynamically later on). There is also a global counter value which increases the integer value and holds this “auto increment” value. This is Native.UID.

So after that magic method has been called for every HTML element, each one has a “uid” which can be obtained by myElement.uid. Sounds pretty easy and logic, right? Well, it is – except for forms. Guess what happens if an HTML form contains an input element with the name “uid” and we want to store something at the form. You’re right: it crashes! Here’s why: The browser simply returns an input element instead of the integer value. Now imagine you have several forms of that kind and you want to submit them with the Form.Request class. It uses the occlusion pattern of the MooTools framework. Now as soon as one form has been sent that way, all the other forms will simply check if there is a request stored for input instead of their integer uid value. Thus: all the forms share the same request object and your application will crash!

Check out the exmaple page.

Dez 09

Neulich, wir waren auf dem Weihnachtsmarkt in Dresden, da wollte ich mein Telefon benutzen! Ich habe ja eine ganze Weile das K800i von Sony-Ericsson gehabt und damit auch im Winter keinerlei Probleme. Auch im Sommer bei brütender Hitze gab es keinen einzigen Ausfall an den ich mich erinnern könnte. Doch das iPhone verändert ja bekanntlich alles – wieder einmal. Weiterlesen »

Okt 19

Although I did not expect it at the beginning of this project, I have to admin that this idea and especially this website failed. eSteak.net will go offline in February 2011 and will never come back. Fortunately there is a better alternative that you can use to do what esteak.net was also meant for: sharing your MooTools code.

As this domain costs me money and I did not see any growth on the platform, I will longer longer keep this thing alive. I had a great time building it and dealing with Symfony. I have learned a lot and I am sure the next project will be better because of the things I’ve seen and experienced with this baby.

The last upload and also the last user registration has been quite some time in the past, so I think no one of you will really miss this website. Bye bye!

Apr 18

Obgleich man sich ab einem bestimmten Punkt seines Lebens durchaus damit beschäftigt, dass Vergänglichkeit ein Problem ist und dass man selbst nicht drumherum kommen wird, ist es doch nur schwer zu fassen. Auch wenn es Anzeichen gibt, so behält man doch Hoffnung bis zum Schluss und legt alle Statistiken mit dem Hinweis beiseite dass es eben nur Statistiken sind und man selbst mit seinem Problem schon nicht darunter fallen wird. Auch wenn man andere fragt und Menschen denen man vertraut einem nicht viel Hoffnung und Mut machen, so bleibt der Zweifel am Unausweichlichen doch bestehen und im Geist blendet man alles aus was das Gegenteil beweisen könnte. Eine 5-Jahres-Überlebensrate von 5%? Na dann sind wir mit unserem Fall doch ganz sicher unter diesen 5%!

Die Zeit sich auf soetwas vorzubereiten ist immer zu kurz, auch wenn sie das ganze Leben dauert. Sich auf den Verlust einzustellen funktioniert einfach nicht, auch wenn man vorher bereits traurig ist und sich vielleicht schon ein mal vorstellt, dass es irgenwann passiert. Die Liebe zu einem Menschen ist stärker als die kalte Überzeugungskraft nüchterner Argumente von denen keiner so genau weiß warum sie bei dem einen zutreffen und bei dem anderen nicht.

Kann man fühlen wenn etwas schlimmes passiert? Hat man tatsächlich eine Ahnung davon dass in naher Zukunft jemandem etwas zustößt? Nein, denn die immerwährende Hoffnung im eigenen Kopf wird erst geringer, wenn jemand sie durch harte Fakten zerstört. Keine Statistiken und keine Hinweise und Ratgeber schaffen das, nur Fakten. Der Tod – das ist so ein Fakt. Unwiederuflich. Nicht zu hinterfragen und wegzudiskutieren. Er kommt manchmal so schnell, dass man nicht mehr denken kann und sich im nächsten Moment die Gedanken schon wieder um jemanden Kreisen der nicht mehr ist. Wie habe ich ihn zuletzt gesehen? Was habe ich gesagt? Habe ich mich “ordentlich verabschieded”? Manche Fragen klären sich, manche bleiben für immer offen. Vielleicht ist das gut so, vielleicht sollte man nicht alles wissen und die Erinnerung behalten die man vorher hatte, von vor der Krankheit und als es noch alles gut war.

Die Zeit war zu kurz, es ging alles zu schnell. Nur 5 Wochen nach der Diagnose. Das ist noch kein Alter um zu gehen! So vieles hätte noch erlebt werden sollen: 70. Geburtstag, Goldene Hochzeit, die Urenkel. Unsere Gedanken sind bei dir und wir wissen, dass es dir nun besser geht und dass dich nun nichts mehr schmerzt. Wir erinnern uns mit Freude an die Zeit die wir zusammen hatten zurück und die Erinnerung daran wird nie verblassen. Ruhe in Frieden.

Rosemarie Grundkötter
01.11.1940 – 16.04.2010

In liebender Erinnerung an eine starke Ehefrau, Mutter und Großmutter die ihren letzten Kampf gegen einen feigen Gegner nicht gewinnen konnte.

Mrz 18

Ich habe mich neulich mal mit meiner Statistik beschäftigt und dabei festgestellt, dass meine Galerie tatsächlich schon auf einigen anderen Seiten verwendet wird. Zu meinem großen Erstaunen gibt es auch schon eine Erweiterung für das CMS TYPOlight! Diese habe ich dann auch schon ein Mal im Einsatz gefunden. Sollte es noch weitere Beispiele der Verwendung geben, würde ich mich auf jeden Fall über einen Hinweis freuen, damit ich mir das mal anschauen kann. Weiterlesen »

Mrz 16

Um eine Webseite attraktiv für den Benutzer zu machen bietet sich der Einbau von kleinen “Gimmicks” an. Hierbei gilt es allerdings ein paar Dinge zu beachten. Zum einen sollte der Benutzer nicht zu sehr vom eigentlichen Inhalt der Webseite abgelenkt werden, zum anderen sollte die Webseite beim Fehlen des entsprechenden Gimmicks nicht eingeschränkt benutzbar sein, beispielsweise durch ein fehlendes Menü, oder ähnliches. Sprich, auch ohne JavaScript und Flash sollte die Seite weiterhin alle gewünschten Informationen bieten. Weiterlesen »

Mrz 15

Bei der Seite für das Geschäft meiner Familie, die ich gerade entwickle, wollte ich eine Lightbox verwenden. Die erste Extension die ich fand war kj_imagelightbox2, welche eigentlich genau das macht was ich wollte. Allerdings mit einigen Einschränkungen. Zum einen wollte ich gerne die auf MooTools basierende Slimbox verwenden, ergo auch MooTools und zum anderen verwende ich auf der Seite auch tt_news, was standardmäßig nicht unterstützt wird. Da man diese kleinen Mankos relativ einfach beheben kann und dadurch die Extension noch ein wenig flexibler wird, möchte hier meine Lösung posten. Weiterlesen »

Feb 23

Die (scheinbar) virale Kampagne (scheinbar deshalb, weil es bei mir ja funktioniert hat) auf 95Fragen.de ist ganz witzig aufgemacht. Totzdem hätte ich einge Fragen (weniger als 95):

  1. Warum geht das Paging der Videos auf der Webseite nicht (aus Seite 1/3 wird Seite 2/4 um dann eine leere 4. Seite anzuzeigen)?
  2. Warum würde ich schon nach dem Lesen der Fragen wissen, dass diese Seite von einer Bank oder Versicherung sein muss?
  3. Was ist eine “Nachhaltigkeitsbank”?
  4. Warum finde ich diese Idee gar nicht so schlecht?
  5. Warum sind die Grafiken auf der Bank-Webseite in so schlechter Qualität?
  6. Wie kann es sein, dass so eine kleine Bank die gleichen Zinsen aufs Tagesgeld zahlt wie die ING DiBa?

Sind zwar nicht alles so wichtige Fragen wie auf der Webseite, aber ich habe sie mir zumindest gestellt. Getreu dem Motto “Es gibt keine schlechte PR” hoffe ich jetzt einfach mal, dass mir niemand mein urdeutsches Nörgeltum vorwirft.